Endstation Vienna !

In Wien war für unsere Mädls in der zweiten Gruppenphase im u20-Bewerb dann Schluss. Man musste sich in knappen Spielen gegen USVC Wild Volleys Oberschützen und die Nachwuchsmannschaft von SVS Post geschlagen geben. Aber nicht kampflos. Beide Spiele waren auf hohem Niveau und Augenhöhe, was vor allem gegen die Wienerinnern erfreulich zu sehen war, da dort bereits einige Spielerinnen im Halbfinale der 1. Bundesliga aufgeschlagen haben.


"Wir sind am richtigen Weg. Jedes Spiel bringt uns einen Schritt weiter und obwohl es schwierig war wegen Corona zu trainieren, muss ich die Mädls sehr loben. Sobald es möglich war, waren alle da und haben fleißig trainiert. Das sieht man und macht Vorfreude auf den u18-Bewerb und auch bereits auf die nächste Saison, die hoffentlich mehr Spiele bieten wird.", so der sportliche Leiter Heimo Witsch, der natürlich in Wien mit Obfrau Sonja Witsch dabei war, um die jungen Spielerinnen und Headcoach Janko Hochstatter zu unterstützen!